Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

 

Engel Sehnsucht Liebe

 

Auszüge aus dem Inhalt:

 

Raunachtzauber

 

Raunacht um Raunacht vergeht hier im Nu,                                                       die Helfer stehen Schlange und sehen uns zu,                                                   was wir daraus machen und ob es gelänge,                                                     Freiheit zu schaffen durch Lösung der Zwänge.

 

Leg ab alle Nöte, wie auch quälende Sorgen,                                                    denk nicht an gestern, bedenke das Morgen.                                           Beschenk dich mit Frohsinn und klaren Gedanken,                                            und künde von Glück und freudvollem Wanken.

 

Durch Tanz und Gesang, wie auch manches Gebet,                                           ein Bild von der Zeit in der Ferne entsteht.                                                         Wir nennen es Zukunft, doch ist sie schon da,                                                   mit jedem Gedanken - ganz deutlich und nah.

 

Die Helfer halten still, doch sie zappeln auch wild,                                               weil die Ganzheit sie erkennen in jedem Bild,                                                      dass manch ein Mensch vermag zu kreieren.                                                    Eine Vielzahl an Gefühlen ist darin zu erspüren.

 

Ich mache mir Sorgen um die Helfer hier,                                                           da ihr Schaffen für gewöhnlich dient nur dir.                                                  Drum lass bitte sie walten - wirst wohl dich bequemen,                                  ihrem Rat zu lauschen, zu folgen und ihn anzunehmen. ...

 

Selige Zeiten

 

Kannst du dich daran erinnern,                                                                        dass einstmals alles anders war? 
Als du inmitten eines Reigens,                                                                         warst Mitglied einer Engelsschar?

 

Es gab die Großen und die Kleinen,                                                                     die Jungen und die alten Weisen, 
jeder Klan war hier vertreten,                                                                         selbst wenn mancher ging auf Reisen.

 

Wohin, das wolltest du schon immer wissen,                                             konntest unaufhörlich Fragen stellen;                                                                 da jeder dir war wohlgesinnt,                                                               geheimnisvoll tat jede deiner Quellen.

 

Du lachtest, tanztest und warst fröhlich,                                                      hattest Furcht nicht und nicht Angst,                                                            warst unbekümmert und ganz selig,                                                          konntest ahnen nicht, was du verlangst. ...

 

Liebe

 

Liebe zeigt sich,                                                                                              Liebe neigt sich                                                                                                   dir zu Füßen,                                                                                                   dich zu küssen.,                                                                                    gegenwärtig - stets vorhanden -                                                                      ewig während - nie verstanden!

 

Wie willst erfahren du was Liebe ist,                                                                 wenn stets verschlossen deine Herzsicht ist?                                                    Wie willst vernehmen du der Liebe Flehen,                                                        willst ihre rechten Wege gar nicht sehen?                                                        Noch unbeirrt sie dann auch gehen?

 

Willst erfahren du, was Liebe wirklich ist?                                                            So stell dich ihr von Angesicht zu Angesicht,                                                     und sieh dort, wer DU wirklich bist!                                                                Denn Liebe niemals sich versteckt,                                                                hinter menschlich Urteil und Gericht! ...

 

Im Wandel der Zeit

 

Der Morgen rief mich wie so oft,                                                                     ganz sacht hat er hier angeklopft, 
berührte mich mit seinem zarten Strahlen                                                     durch das Fenster meiner Loft.

 

Doch er berührte auch mein Herz,                                                             brachte einen Hauch von Schmerz 
herein mir in mein Kämmerlein                                                                           und verbreitete zum Schein, 
vertrautes Fühlen, sanftes Wallen,                                                                   zarte Liebe, stetes Krallen 
und machte meine Welt ganz klein ...

 

Stets wie ein Regenbogen

 

Stets wie ein Regenbogen erstrahlst du im Glanze deines Lichts,                      doch ohne Einkehr und Erkenntnis, nützt die Farbentracht dir nichts.

 

Mal stehst du einsam silbern leuchtend, hoch am Firmament,                           und beugst vor dem dein Haupt hernieder, der deine Farben nennt.

 

Und kann dann jener schimmernd klar erkennen deine Farben,                           so hinterlässt gewiss er auch, so manche tiefe Narben.

 

Darüber wächst so nach und nach ein güldenes Geschmeide,                            das stets ermahnet dich fortan, dass Hochmut strikt vermeide.

 

Soll farbig glänzen deine Seelenpracht auf dieser Welt, der Erde,                          so ist's an dir, dass deine Schwäche nun geläutert werde. ...

 

Gefunden

 

Echo ist ein deutlich Hall,                                                                                  der, kommt er aus tiefem Tal,                                                                           sich rasch und vielfach weiterbildet.

 

Nimmst du dich des Gedanken an,                                                                     zu sein ein Echo nun fortan,                                                                        kannst du die Welt im Flug erobern.

 

Willst du aber der Mensch sein,                                                                          der Hall entstehen lässt - groß und klein-,                                                          bist sicher du des Kosmos mächtig.

 

Sphärenwechsel

 

Ein zarter Hauch von Morgenwind, 
der Tag so jung noch wie ein Kind, 
der Unschuld Zier 
verbirgt sich hier, 
im Schein der Morgenröte.

 

Auch ein Wölkchen sichtbar da, 
zieht vorbei, mal fern, dann nah, 
und will mir sagen ganz gewiss, 
dass deine Nähe ich vermiss, 
doch klein sind unsere Nöte ...

 

 

Engel  Sehnsucht  Liebe

 

204 Seiten, Klebebindung, broschiert
Format 155 x 220mm
viele farbige Abbildungen 

           

Titelbild: Freia F. C. Weixelbaum

 

Erschienen bei SSE
Solaris Spirituelle Edition
www.solarisweb.at

ISBN: 3-901-975-29-2
Preis: €15,50

Erhältlich im Buchhandel oder beim Verlag